Stornobedingungen

Stornogebühren bei kurzfristigen Terminabsagen

Termine sind unumgängliche Hilfsmittel, um den Alltag und das Berufsleben Ihrer Wohlfühlexpertin zu strukturieren. Da ich mir für Sie ausreichend Zeit nehme und diese auch einplane, sind die Termine ausschließlich für Sie reserviert. Dadurch entstehen bei kurzfristigen Absagen Umsatzschäden, welche nicht nachgeholt werden können.

Daher bitte ich Sie, verbindlich gebuchte Termine mindestens 48 Stunden vor der Behandlung abzusagen.

Einerseits müssen Klienten oftmals für den Termin einer Wohlfühlstunde Wartezeiten von mehreren Wochen in Kauf nehmen. Andererseits gibt es Situationen, die Menschen zwingen, vereinbarte Termine abzusagen. Dies ist häufig kurzfristig und nicht vorhersehbar. Selbst wenn die Gründe für Ihre Absage nachvollziehbar sind, bitte ich Sie um Verständnis, dass ich für Stornierungen innerhalb eines Zeitfensters von 48 Stunden eine Stornogebühr verrechnen muss.

Bei Absagen oder Nichteinhaltung des vereinbarten Termins am Behandlungstag werden 90 % des Behandlungshonorars verrechnet. Absagen innerhalb von 24 Stunden vor dem Tag des Behandlungstermins werden mit 50 % des Behandlungshonorars verrechnet. Sollten Sie zu spät zu Ihrer Behandlung kommen, versuche ich, die gebuchten Leistungen zu erfüllen. Sollte jedoch der darauf folgende Kundentermin dies nicht ermöglichen, so ist trotzdem der volle Behandlungspreis zu entrichten.

Die Dauer der Behandlungen bezieht sich auf die Zeit von der Begrüßung bis zu der Verabschiedung, beinhaltet also auch die Zeit für eine Terminvergabe, einen Produktkauf oder ähnliches.